BSV Brockenscheidt-Leveringhausen

Tradition schlägt jeden Trend

Aktuelles, Veranstaltungen & Ergebnisse der Sportschützen




 

Neue Schießsportanlage - 30 Jahre alter Traum ist erfüllt (WZ Giulia Senking, 08/2021)

Die Schießsportanlage K4 wurde (Samstag, 28.08.2021) jetzt offiziell wiedereröffnet. Zuvor war sie durch Fördermittel des Landes NRW modernisiert worden.

Durch das Förderprogramm „Moderne Sportstätten“ des Landes NRW hat die Stadt Waltrop rund 300.000 Euro für die Modernisierung von Sportstätten zur Verfügung gestellt bekommen. Davon sind gut 30.000 Euro der Sanierung des Schießstandes K4 zugutegekommen. Die Sportschützen Elmenhorst und die Sportschützen Brockenscheidt-Leveringhausen teilen sich das vormalige „Haus Baumeister“ seit 2011 als Schießsportanlage. Trainiert wird auf der erneuerten Anlage schon wieder seit Juni, offiziell eröffnet wurde sie am Samstag.

„Solange wie wir schießen, also seit etwa 30 Jahren, träumen wir davon, dass wir so einen elektronischen Schießstand bekommen. 2011 haben wir da schon drüber nachgedacht, aber das war uns alles viel zu teuer. Jetzt hat das Land NRW 2019 fast 300 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, um Sportstädten zu modernisieren. Da sind wir auf den Zug aufgesprungen und haben einen Antrag gestellt“, erzählt der Schatzmeister der Sportschützen Elmenhorst, Ludger Wilking. „Insgesamt haben wir 39 .000 Euro in den Umbau investiert. Durch die Gemeinschaft Brockenscheidt-Leveringhausen und Elmenhorst haben wir die Differenz stemmen können. Vor allem weil die Schützenvereine, also die Muttervereine der Sportschützen, eine großzügige Spende getätigt haben, ist das ganze für uns sehr gut ausgegangen.“

Zeiten der Seilzuganlage sind vorbei

„Das ist jetzt der neueste Stand von Technik, den man aktuell auf dem Markt kaufen kann. Da haben wir jetzt gesagt, wenn wir jetzt bauen, dann bauen wir mit Schmackes“, erzählt Wikling. Der vorherige Seilzug wurde durch eine elektronische Schießanlage ersetzt, die einen elektronischen Messrahmen und einen Schützenmonitor für die Darstellung der Scheiben besitzt. Im Nebenraum stehen Computer und Rechner, womit die Ergebnisse ausgewertet werden. Außerdem hängt im Saal ein Fernseher, auf dem die Zuschauer verfolgen können, wer an welchem Stand welchen Schuss gemacht hat und wie das Ergebnis ist. Dass die Zeiten der Seilzuganlage vorbei sind, freut Wilking „Vorher mussten wir auf einen Buzzer drücken, dann fuhr der Schlitten nach vorne, dann haben wir einen Streifen in den Halter gesteckt, den Buzzer wieder gedrückt, dann fuhr der wieder nach hinten, dann haben wir einen Schuss drauf gepflastert, dann wieder auf den Buzzer gedrückt, den Streifen einen weitergeschoben. Wir mussten den Schlitten für jeden Schuss immer hin und her bewegen.“ Dann kommt er ins Schwelgen und erinnert sich an noch frühere Zeiten. „Ganz früher wurde jeder Schuss von Hand ausgewertet. Da kam dann ein Auswerter, der hat dann geguckt ist das eine Acht oder eine Sieben, dann ging die Streiterei los“ „Mit der Lupe wurde dann geguckt und manchmal wurde länger diskutiert als geschossen“, ergänzt Frank Scheidle, Sportlicher Leiter des BSV Brockenscheidt-Leveringhausen, lachend.

Besonderer Dank gilt Ludger Wilking. Als der offizielle Teil der Veranstaltung beginnt, lauschen rund 40 Gäste den Begrüßungsworten von Frank Scheidle und Ludger Wilking. Unter den Gästen befinden sich Sportschützen vom Schützenverein Elmenhorst, Brockenscheidt-Leveringhausen, Horneburg und Oberwise. Besonders herzlich wird auch Bürgermeister Marcel Mittelbach begrüßt. Kurz darauf folgt der erste und wohl größte Dank, der Ludger Wilking gilt. „Ohne ihn hätten wir das hier alles nicht. Er hat die ganzen Anträge gestellt und sich in die ganze Bürokratie reingefuchst“, lobt Frank Scheidle. „Hier haben so viele Leute mitgeholfen und das war wirklich alles zusammen eine super Sache“, relativiert Wilking.

Bürgermeister ist stolz auf den Verein

Auch der Bürgermeister wird noch ein paar anerkennende Worte los: „1955 wurde der Verein gegründet und ich würde sagen mit 66 Jahren fängt das Schießen erst richtig wieder an. Wenn man mal guckt, was der Verein in 66 Jahren alles geschaffen hat, dann kann er und wir als Stadt Waltrop sehr stolz drauf sein.“ Nach diesen Worten gingen alle Gäste dann zum gemütlichen Teil des Abends über. „Wer möchte, kann schießen und wir haben hier auch eine kleine Historie aufgebaut mit Gewehren aus den ersten Tagen des Schießens“, erläutert Ludger Wilking den Plan für den restlichen Abend.

Der Schießstand ist seit dem 02.06.2021 wieder in Betrieb. Das Mitgliedertraining kann unter Berücksichtigung der aktuellen Coronaschutzverordnung statt finden. Das Hygienekonzept im K4 findest Du hier.

Jugendabteilung der Sportschützen erhält Spende (07/2021)

Die Steuerberatungsgesellschaft MVK Vestische GmbH hat den Sportschützen einen Scheck in der Höhe von 1.050 € überreicht. "Wir unterstützen sehr gerne die sportlichen Aktivitäten und möchten mit unserer Spende die Jugendabteilung der Sportschützen Brockenscheidt-Leveringhausen fördern", so MVK Geschäftsführer Matthias Schäfers.

SportLandNRW - Moderne Schießstätte 2022 (07/2021)

Jetzt ist es amtlich, daß K4 gehört zu den modernsten Sportschießstätten.

Mit der OpticScore von der oberfränkischen Firma DISAG hat Brockenscheidt-Leveringhausen eine der modernsten Schießanlagen für Sportschützen in Europa.

Schnellstmögliche und präziseste Auswertung von Schüssen. Diese Technik ermöglicht die berührungslose, optische Schussvermessung auf Basis aktueller, modernster Entwicklungsstandards.

Das neue Logo unserer Sportschützen (06/2021)
"Uns war es wichtig, auf dem Logo der Traditionsschützen vom BSV aufzubauen und dieses im modernen Design und dem Bezug zum SSV neu zu erfinden.", erklären Sportleiter Frank Scheidle und SSV Geschäftsführer Matthias Schäfers der Sportschützen.

Umbaumaßnahmen im K4 abgeschlossen - Das Training kann beginnen (06/2021)

Mit der Besichtigung durch einen Sachverständigen startete die Modernisierung im Dezember 2020. Die Polizei wurde darüber informiert, dass wegen der Umbaumaßnahmen kein "Schießbetrieb" bis Ende März 2021 stattfindet.

Als Termin für den Beginn des Projekt OpticScore war der 16.01.21 vorgesehen. Dieser konnte aufgrund von Corona nicht eingehalten werden.

Ende Januar 2021 ging es im K4 in kleinen Gruppen los. Anfang März informierte die Firma Schießsport Appelbaum, dass die OpticScore-Anlage in der 10. KW geliefert werde.

Die restlichen Trockenbau-, Elektro-, Maler- und sonstige Arbeiten gingen in die heiße Phase. Nach Lieferung der Anlage im März erfolgte die Installation der Elektronik. Die ersten Messrahmen wurden am 25.03.2021 montiert.

In der letzten Aprilwoche gab es einen Ortstermin zur Besichtigung der neuen OpticScore-Anlage mit Aufräum- und Putzarbeiten. Dabei wurde der Funktionstest durchgeführt. Die Inbetriebnahme durch Appelbaum erfolgte am 21.05.2021. Eine Woche später kam es zur Gutachterabnahme und polizeilichen Freigabe.

Eine kleine Eröffnungsfeier ist in Planung.

Der Schießstand ist seit dem 02.06.2021 wieder in Betrieb. Das Mitgliedertraining kann unter Berücksichtigung der aktuellen Coronaschutzverordnung und Einhaltung des Hygienekonzept statt finden.

Bilder vom K4-Umbau (04/2021)

Ein paar Fotos der aktuellen Umbauarbeiten von unserem Sportlichen Leiter der Sportschützen Frank Scheidle.

  • IMG-20210410-WA0003
  • IMG-20210410-WA0007
  • IMG-20210410-WA0006
  • IMG-20210406-WA0026
  • IMG-20210406-WA0018
  • IMG-20210406-WA0011
  • IMG-20210406-WA0006
  • IMG-20210406-WA0010
  • IMG-20210406-WA0020
  • IMG-20210406-WA0014
  • IMG-20210406-WA0024
  • IMG-20210406-WA0017
  • IMG-20210410-WA0004
  • IMG-20210406-WA0007
  • IMG-20210410-WA0001


Sportschützen erhalten 30.000 Euro Förderung für den Schießstand K4 (02/2021)

Im Herbst 2019 wurde Frank Scheidle über eine Sportstättenförderung des Land NRW informiert, ein Sonderprogramm zur modernisierung der Sportstätten bis 2022. Der Stadt Waltrop steht ein Etat von 400.000 Euro zur Verfügung. Ein erstes Gespräch mit Schießsport Appelbaum folgte im K4. Die Möglichkeiten einer Modernisierung wurde erörtert.

Appelbaum ist Marktführer für elektronische Schießstände. Im November lud der Stadtsportbund zu einer Infoveranstaltung ein. Über die Voraussetzungen der Förderung wurde gesprochen. Der Antrag wurde gestellt. Dezember 2020 kam die Genehmigung von 30.000 Euro für die Sportschützen.

Die vorhandene Seilzuganlage wird durch eine OpticScore ersetzt. OpticScore ist eine moderne elektronischen Schießanlage. Neben der Ausrüstung des Schießstandes mit elektronischen Messrahmen und dem Schützenmonitor  für die Scheibendarstellung, ist auch eine TV-Visualisierung der Schießergebnisse geplant. Die Steuerung der gesamten Schießanlage erfolgt über einen PC. Die Papierscheibe wird es nicht mehr geben.
Waltrop modernster Schießstand mit 12 Schießständen und einer der größten im Kreis Recklinghausen wird im Frühsommer 2021 seinen Betrieb in Brockenscheidt aufnehmen.

 Ergebnisse " Corona " Rundenwettkämpfe 2021  Schützenkreis Recklinghausen

 Ergebnisse der Kreisklasse Rundenwettkämpfe des Schützenkreis Recklinghausen

 siehe Sportschuetzen/Rundenwettkaempfe